logo

LebensART Lüdinghausen e.V.

gemeinsam wohnen und leben

rotdkl
Aktualisiert am
21.10.2018

 

Konzept Mehrgenerationen-Wohnprojekt

 

Prinzip

In Respekt für die Unterschiedlichkeit der Menschen und Achtsamkeit für jeden wollen wir miteinander wohnen.

In verlässlicher solidarischer Nachbarschaft wollen alte und junge Menschen, mit Kindern oder als Paare und Singles in einer Wohnanlage zusammenleben, die in Selbstbestimmung durch die Bewohner und Bewohnerinnen mit Leben gefüllt wird.

Menschen mit Behinderung können in dem Projekt ein Zuhause finden.
In ca. 16 Mietwohnungen unterschiedlicher Größe, komplettiert durch Gemeinschaftsräume drinnen und draußen, sollen Voraussetzungen geschaffen werden, das Prinzip der Solidarität zu leben.

Menschen unterschiedlichen Alters werden sich in Fähigkeiten und Kompetenzen ergänzen.

Die Belegung der Wohnungen wird dementsprechend wie folgt festgelegt:

Familien: ca. 5 Wohnungen,
Personen unter 65 Jahre: ca. 6 Wohnungen,
Personen über 65 Jahre: ca. 5 Wohnungen.

Das Projekt wird keinen Pflegedienst und kein Pflegeheim ersetzen können, aber die Bewältigung des Alltags auch für hilfebedürftige Menschen erleichtern.

Prinzipien der Planung

Personen, die in dem Wohnprojekt wohnen möchten, bilden eine GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts), die den Namen „Planungsgemeinschaft LebensART“ trägt.

Grundlage ist die Geschäftsordnung der Planungsgemeinschaft. Interessierte Personen können sich um eine Mitgliedschaft in der Planungsgemeinschaft bewerben.

Das Verfahren ist in der Geschäftsordnung festgelegt.

In enger Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft Lünen (WBG Lünen) und der Architektin Sabine Scherra wird die Planung des Wohnprojekts durch die Planungsgemeinschaft vorbereitet und begleitet.

Die Planungsgemeinschaft schließt zu diesem Zweck einen Kooperationsvertrag mit der WBG Lünen.

Bauliche Aspekte

Die Wohneinheiten haben verschiedene Größen (von ca. 47 m² bis 100 m²).

Alle Wohnungen sind barrierefrei und durch einen Aufzug zugänglich. Abgesehen von der Platzierung von Küche und Bad sind die Grundrisse individuell anpassbar, um verschiedene Lebenssituationen zuzulassen.

Es werden unter einem Gebäude Kellerräume für die Technik und für Kellerräume der Bewohner gebaut.

Gemeinschaftsräume

Spickzettel

Als jederzeit verfügbare Möglichkeit der Begegnung wird ein Gemeinschaftsraum von ca. 47 m² Größe mit kleiner Küche so gemütlich und einladend gestaltet, dass sich die Bewohner/innen zur Begegnung eingeladen fühlen.

Gemeinsame Aktivitäten, aber auch das Feiern privater Feste werden den Raum mit Leben füllen. Dieser Raum wird auch für die regelmäßig stattfindenden Treffen der Bewohnerschaft genutzt.

Ein Gästeappartement von ca. 25 m² Größe komplettiert das Wohnprojekt.

Als gemeinschaftliche Räume sind außerdem vorgesehen: eine kleine Werkstatt, der Gartenbereich und Abstellräume.



Standards

Das Wohnprojekt wird baubiologisch, energetisch und ökologisch hohen, aber wirtschaftlich vertretbaren Standards entsprechen.

Belegung

Da das Projekt auf Nachbarschaftshilfe und Solidarität ausgerichtet ist, kann die Belegung der Wohnungen nicht dem freien Markt überlassen bleiben.

Die Bereitschaft zur Mitarbeit am Gelingen ist wichtig.

Die Bewohnerversammlung wird deshalb ein Belegungsrecht erhalten, das zeitlich begrenzt ist.

 

 

nach oben

 

schwarze Linie
LebensArt Lüdinghausen e.V. · Gertrud Meyer zum Alten Borgloh · Dietrich-Bonhoeffer-Ring 107 · 59348 Lüdinghausen